Neues aus der Raumplanung

Erfolgreicher Abschluss Richtprojekt Hinterer Schermen Ittigen

08.04.2019_Letztes Jahr begleiteten wir zwei Entwicklungsschritte bei der Neugestaltung des „Hinteren Schermen 44“ in Ittigen. In einem ersten Schritt entstand das Richtkonzept, in einem zweiten das Richtprojekt. Unser Beitrag war die Prozessgestaltung und Moderation der fünf erfolgreich durchgeführten Werkstätten. Das Projekt wurde letzte Woche mit dem Schlussbericht abgeschlossen.

O'mundo macht's möglich

26.03.2019_Am öffentlichen Anlass vom 30. März 2019 werden die neuen Möglichkeiten aus der räumlichen Entwicklungsstrategie zur Diskussion gestellt. Die Ostermundigerinnen und Ostermundiger sind eingeladen, sich anlässlich des dritten Schwerpunktanlasses zur Zukunft der Gemeinde zu äussern. Wir begleiten die Gemeinde Ostermundigen wiederum in der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung.

Liegenschaftsstrategie Ökumene Bern-Nord

04.03.2019_Im Rahmen der Entwicklung der Liegenschaftsstrategie durften wir die Ökumene Bern-Nord begleiten und die Plenumsveranstaltungen moderieren. >>mehr

Rüti bei Büren - Innenentwicklung in der Industriezone

26.02.2019_Die Hyga AG hat nach Standortabklärungen entschieden, ihre Produktion in Rüti zu konzentrieren, erneuern und aufzustocken. Letzten Mittwoch informierte die Hyga AG die Anwohnerinnen und Anwohner. In einem nächsten Schritt dürfen wir die Überbauungsordnung erarbeiten. Das Vorhaben nutzt das räumliche Potenzial optimal. Die Emissionen werden reduziert und die Arbeitsplätze bleiben erhalten.

Wakkerpreis an die Stadt Langenthal

16.01.2019_Der Schweizer Heimatschutz zeichnet die Stadt Langenthal BE mit dem Wakkerpreis 2019 aus. Das Zentrum des bernischen Oberaargaus hat nach Jahren der wirtschaftlichen Krise ein neues bauliches Wachstum erfahren, das vom Stolz auf das industrielle Erbe, von guter Planung und der Bereitschaft zum Dialog geprägt ist. Für die Arbeitersiedlung Pappelhöfe, in welcher bestehende Bauten in Wert gesetzt, die Anlage mit Zwischenbauten verdichtet und ein kleiner Teil mit Neubauten ersetzt wird, dürfen wir die Überbauungsordnung erarbeiten - ebenso für die im Langenthaler-Modell entwickelte Anlage Halde, als typisches Projekt der Innenverdichtung. Wir gratulieren der Stadt zum Wakkerpreis!

Weiterer Meilenstein: Fallstudie Oberdiessbach Vogtareal abgeschlossen

07.01.2019_Im Rahmen des Projekts "Innenentwicklung - Potenziale aktivieren" können wir im Auftrag der Gemeinde Oberdiessbach und dem Arealentwickler die Prozessgestaltung und -leitung sicherstellen. Ein besonderer Fokus lag dabei auf dem Einbezug der Bevölkerung. 

Wir machen Betriebsferien: Ab 7.1.2019 sind wir wieder für Sie da

24.12.2018_Unser Büro bleibt vom 24.12.2018 bis 6.1.2019 geschlossen. Ab 7. Januar 2019 geht's in voller Frische auf ins neue Jahr! Wir wünschen Ihnen frohe, erholsame Feiertage.

Bahnhofareale in Wert setzen

19.12.2018_Die BLS besitzt Areale rund um Bahnhöfe, die sie für den Bahnbetrieb nicht mehr braucht. Die Terrains befinden sich zum Teil an so guten Lagen, dass sie für den Liegenschaftsmarkt sehr attraktiv sind. Die BLS beginnt nun, diese Grundstücke zu "entwickeln". Das heisst: Neue Wohnungen und Gewerberäume in unmittelbarer Bahnhofnähe. Das Steinhof-Quartier in Burgdorf ist bereit für eine Überbauung. Die BLS hat sich mit zwei anderen Grundeigentümern zusammengetan und will den alten Bahnhof verschieben und 100 neue Wohnungen bauen. "Das ist gut für Burgdorf", sagt Peter Hänsenberger, der Leiter der Baudirektion. Denn Burgdorf sei bereit. Wettbewerbe garantieren städtebauliche Qualität. Panorama durfte das qualitätssichernde Verfahren begleiten.

Ein Ja für die Zone mit Planungspflicht Uettligen West

10.12.2018_Die Gemeinde Wohlen beschloss am 25. November 2018 mit dreiviertel Ja-Stimmen die Zone mit Planungspflicht (ZPP III) Uettligen West. Damit ist der Weg frei für eine der selteneren Baulanderweiterungen. Für eine Einzonung nach "neuen Spielregeln" waren zahlreiche Planungshürden (Mindestdichte, Kulturlandschutz, Ortsbildschutz, Nachweis Siedlungsentwicklung nach innen etc.) zu meistern. Am 4. Dezember 2018 gab die Gemeindeversammlung zudem den Kredit für die Umsetzungsplanung (Qualitätssicherungsverfahren) frei. Die Gemeinde Wohlen erhält so künftig über 150 neue Wohnungen, wovon ein Drittel gemeinnützig und ein grosser Teil altersgerecht sein wird.

Diemerswil und Rütschelen beschliessen neue Ortsplanung

04.12.2018_An der Gemeindeversammlung von letzter Woche verabschiedeten die Gemeindeversammlungen von Rütschelen und Diemerswil ihre neuen baurechtlichen Grundordnungen praktisch einstimmig. Der Handlungsspielraum war aufgrund des revidierten Raumplanungsgesetzes klein, dennoch nutzten die Gemeinden den Spielraum für ihre Bedürfnisse. Sie sind mit den neuen Planungsinstrumenten fit für die raumplanerischen Herausforderungen.

Ein deutliches JA für die revidierte Bauordnung der Stadt Bern

26.11.2018_Die Stadt Bern hat an der Urne die revidierte Bauordnung mit 91,22 % Ja deutlich angenommen. Ebenfalls stimmte die Gemeindeversammlung von Stettlen dem neuen Baureglement zu. Damit konnten wir zwei weitere Gemeinden erfolgreich bei der Einführung der Begriffe und Messweisen im Bauwesen unterstützen.

Bärner Tradition

20.11.2018_Am kommenden Montag findet das traditionelle Zibelemärit-Apéro am Münzrain 10 statt. Wir freuen uns auf anregende Gespräche bei Chäs- und Zibelechüechli und einem Glas Wein.

Mitreden, mitmachen in „Omundo“

07.11.2018_Am 17. November 2018 lädt die Gemeinde Ostermundigen zur zweiten öffentlichen „Omundo“-Werkstatt zum Thema räumliche Entwicklungsstrategie. Wir dürfen den Anlass wiederum mitgestalten und an den Inhalten mitarbeiten. Wir sind neugierig, welche Inputs zur Ortsentwicklung aus der Bevölkerung kommen.

Pieterlen stellt die Weichen neu

24.10.2018_Pieterlen ist eine der am stärksten wachsenden Gemeinden im Kanton Bern. Das Wachstum ist die Folge von sehr grossen Bauzonenausscheidungen in den 70er-Jahren. Die Gemeinde will die künftige Ortsentwicklung stärker lenken und auf Qualität setzen. An einer öffentlichen Werkstatt vom 22. Oktober 2018 legten über 50 engagierte Pieterlerinnen und Pieterler den Grundstein für das Räumliche Entwicklungskonzept: Das Hauptaugenmerk liegt nicht beim „Wo“ und „Wieviel“, sondern beim „Wie“ des weiteren Wachstums - Qualität vor Quantität.

Kevin Stuckis Atlantikrunde

15.10.2018_Unser Kapitän hat die ersten 2000 Seemeilen geschafft. Mit seinem Segelschiff befindet er sich momentan auf den Kanaren. Schiff ahoi!