Neues aus der Raumplanung

Taxito nimmt Fahrt auf

17.09.2018_Das Mitfahrsystem TAXITO geht ins Ausland. Die französische Staatsbahn SNCF hat in Anse erste Stehlen montiert. Sie hat eine Lizenz von Taxito erhalten. Panorama unterstützt Taxito ideell und finanziell. Wir freuen uns über den Erfolg!

Herzlich willkommen Mahdiye

10.09.2018_Mahdiye Khavari ergänzt seit Anfang September als Praktikantin unser Team. Sie kommt aus Afghanistan und lernt bei uns den Schweizer Alltag sowie die Grundzüge der Raumplanung kennen. Wir heissen Mahdiye herzlich willkommen und freuen uns, dass sie uns unterstützt!

Ortsplanungsrevision Studen

05.09.2018_Rund 60 Personen diskutierten am Bevölkerungsworkshop vom 30. August 2018 mögliche Richtungen der Ortsentwicklung. Wir freuen uns, ein so grosses Engagement in der Gemeinde zu erleben. Die Bevölkerung erlebt ihre Gemeinde als Dorf, in dem eine hohe Wohnqualität herrscht – Qualitäten, die auch weiterhin erhalten bleiben sollen.

Sion: cour de gare ist profiliert

27.08.2018_Im 2012/13 haben wir in Kooperation mit Bonnard Woeffray architectes, Monthey den städtebaulichen Studienauftrag cour de gare mit internationaler Beteiligung gewonnen. In der Folge erarbeiteten wir 2014/15 den Quartierplan (65'000 m2, Ausnutzung 3.5). Jetzt ist das Vorhaben profiliert. Demnächst soll mit der Realisierung begonnen werden. Ein starkes Stück Stadt zwischen Bahnhof und Altstadt!

Bosch Hauptsitz Schweiz

20.08.2018_Vor einem Jahr bestellte Bosch Schweiz einen Gestaltungsplan bei uns. Dies für ihren neuen Hauptsitz mit 400 Arbeitsplätzen in Zuchwil. Wir begleiteten Bosch in einem Workshopverfahren zu einer Machbarkeitsstudie. Jetzt hat der Weltkonzern Bosch grünes Licht für die Realisierung des neuen Schweizer Hauptsitzes gegeben – ohne einen Gestaltungsplan erarbeiten zu müssen. Manchmal lohnt es sich, den Weg zum Ziel mit einer Auftragsklärung genau zu prüfen.

Insel-Areal Rahmenplan Freiraum

13.08.2018_Die Inselspital-Stiftung hat einen Studienauftrag ausgeschrieben. In der Präqualifikation erhielten wir den Zuschlag, das Insel-Areal Bern zu beplanen, die Federführung liegt bei DUO Landschaftsarchitekten Lausanne. Wir freuen uns, in Konkurrenz mit vier weiteren Planungsteams, die wichtige und anspruchsvolle Aufgabe anzugehen.

Meilenstein Neubau Wohn- und Pflegeheim Grünau

08.08.2018_Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Neukonzeption des Wohn- und Pflegeheims Grünau in Wabern ist erreicht: Die öffentliche Mitwirkung ist erfolgreich abgeschlossen. Wir freuen uns, das interessante Projekt in unserer Rolle als Verfahrensbegleiter zum nächsten Meilenstein zu führen.

Herzliche Gratulation Patricia

10.07.2018_Patricia Blank hat die Lehrabschlussprüfung als Zeichnerin EFZ Fachrichtung Raumplanung erfolgreich bestanden. Wir gratulieren ihr!

Thun will bis 2035 wachsen – aber mit Augenmass

02.07.2018_Am 15. Juni 2018 stellten Stadtpräsident Raphael Lanz und Gemeinderätin Marianne Dumermuth das Stadtentwicklungskonzept 2035 (STEK 2035) den Medien vor. Das STEK ist das Ergebnis eines intensiven Arbeitsprozesses unter der Beteiligung der Bevölkerung und vieler Fachbüros. An insgesamt vier öffentlichen Veranstaltungen konnten sich Interessierte kontinuierlich über den Arbeitsfortschritt informieren und sich stufengerecht einbringen. Panorama hat zusammen mit Kontur und Consign die Gesamtprojektleitung unterstützt, die Anlässe vorbereitet und betreut und die Kommunikation begleitet.

Auf zu neuen Ufern - Büroausflug an die ligurische Küste

25.06.2018_Unsere diesjährige Büroreise führt uns nach Italien an die ligurische Küste. Ganz unter dem Motto "auf zu neuen Ufern" werden wir dort das Segelschiff unseres Geschäftsleiters Kevin Stucki einweihen, welcher im September 2018 für ein Jahr mit dem Schiff neue Gefilde entdecken wird.

Aufgrund unseres Ausflugs bleibt unser Büro vom 28. Juni bis am 1. Juli 2018 geschlossen.

Ortsplanungsrevision Oberdiessbach beschlossen

20.06.2018_Die Gemeindeversammlung von Oberdiessbach hat am Abend des 18.06.2018 grossmehrheitlich die Ortsplanungsrevision beschlossen. Wir bedanken uns herzlich für das Vertrauen.

Frienisberg Süd – neue Möglichkeiten durch Zusammenarbeit

18.06.2018_Die Gemeinden Kirchlindach, Meikrich und Wohlen b. B. haben sich dazu bekennt, in einem für die Region einmaligen Prozess ihre gemeindeübergreifende Zusammenarbeit zu vertiefen. Auf Basis eines intensiven Austauschs entstand die Pontenzialstudie Frienisberg Süd, welche der Bevölkerung und der Region Bern-Mittelland vorgestellt wurde. Eine Arbeitsgruppe „Frienisberg Süd“ kümmert sich fortan um die Umsetzung der Handlungsfelder aus der Potenzialstudie und die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit. Panorama ist erfreut, einen regional einmaligen Prozess mitinitiiert zu haben und diesen weiterhin begleiten zu dürfen.

Monitoring zur Entwicklung des Erst- und Zweitwohnungsanteils

11.06.2018_In Zweisimmen gibt es 794 Zweitwohnungen, dies sind rund 34 Prozent des gesamten Wohnungsbestandes. Die gesetzliche Obergrenze sieht einen Anteil von 20 Prozent vor. Zusammen mit der Gemeinde erarbeiteten wir den Baureglementsartikel zum Monitoring und zur Entwicklung des Erst- und Zweitwohnungsanteils. Dieser verpflichtet die Gemeinde zur jährlichen Kontrolle der Zweitwohnungssituation und gibt ihr die Möglichkeit, bei erhöhter jährlicher Umnutzung zu intervenieren. Aktuell werden viele Zweitwohnungen in Erstwohnungen umgenutzt.

Kulturland und Fruchtfolgeflächen in der Planung, was heisst das?

05.06.2018_Stehen bei Ihnen Bau- oder Planungsgeschäfte an, bei denen die neuen gesetzlichen Bestimmungen zu Kulturland oder Fruchtfolgeflächen eine Rolle spielen könnten? Unser Informationsblatt „AUSWIRKUNGEN DES KULTURLANDSCHUTZES AUF DIE KOMMUNALE PLANUNG“ enthält wichtige Infos hierzu. Beide Themen, Kulturland und Fruchtfolgeflächen, waren nach politischen Vorstössen Gegenstand von Änderungen an der Baugesetzgebung. Seit April sind nun eine Arbeitshilfe des Amts für Gemeinden und Raumordnung sowie ein Datensatz auf dem Geoportal verfügbar. In Gesprächen zu aktuell laufenden Planungsgeschäften haben wir gemerkt, dass dennoch Fragen unbeantwortet bleiben. Insbesondere der konkrete Bezug zu laufenden Planungen oder anstehenden Entwicklungsabsichten werden vermisst. Daher haben wir die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen praxisnah in einem Informationsblatt zusammengefasst. Falls Sie Fragen bezüglich Ihrer Ausgangslage, laufenden oder anstehenden Planungsgeschäften haben, kontaktieren Sie uns.

"Mehr Stadt erfordert mehr Dorf" - "Mehr Dorf erfordert mehr Stadt"

29.05.2018_ In Anlehnung an die These "Mehr Stadt erfordert mehr Dorf" - "Mehr Dorf erfordert mehr Stadt", wurden in der ersten Phase der O'mundo Ortsplanungsrevision wegweisende Leitideen für die folgenden Phasen formuliert.

Die Gemeinde Ostermundigen befindet sich im steten Wandel. Die aktuelle Ortsplanungsrevision O’mundo zeigt auf, wie sich Ostermundigen als Arbeits- und Lebensort weiterentwickeln kann und soll. Der Raumentwicklungs-Wegweiser 2025+ beinhaltet die wichtigsten Eckdaten der ersten Phase der Ortsplanungsrevision O’mundo.

Mit dem Konzept "O'mundo" haben wir zusammen mit der Agentur diff. die Kommunikation und Partizipation zum Ortsplanungsprozess begleitet.