Neues aus der Raumplanung

Mut zu frischen Ideen – Fairnesszone an der Swissbau 2020

24.03.2020_«Fairnesszone» als neuer Zonentyp: Immer wieder wird betont, dass sich die föderalistische Schweiz als Versuchslabor besonders eigne. Dies müsste eigentlich auch für Regionalentwicklung, Planungs- und Baufragen gelten. Dr. h.c. Lukas Bühlmann, Bellaria Raumentwicklung, präsentiert unter anderem die Fairnesszone, die 2006 in Ersigen eingeführt wurde. Mittlerweile ist sie etabliert und wird auch in anderen Gemeinden erfolgreich eingesetzt. Es freut uns, dass die von uns mitentwickelte Idee neben anderen an der Swissbau vorgestellt und diskutiert wurde. Welche Wirkung haben diese neuen Ansätze? Was macht ihr Erfolg oder Scheitern aus? Die Veranstaltung vertiefte Ideen wie Experimentierzonen als neuen Zonentyp jenseits der Wohn- und Arbeitszonen und diskutiert eine «Experimentierklausel» in Gesetzen. Dies stets mit dem Ziel vor Augen, unseren Lebens- und Wirtschaftsraum Schweiz noch attraktiver und lebenswerter zu gestalten.

Panorama in Corona-Zeiten

16.03.2020_Wir versuchen einerseits, das Notwendige vorzukehren, um dessen Ausbreitung zu verlangsamen und andererseits, das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben aufrechtzuerhalten. "Wir können nicht alles tun, aber wir müssen tun, was wir können.“ Bill Clinton

Verstärkung in der Gemeindeberatung

03.03.2020_Neu arbeitet Beat Geiger bei uns im Büro. Er ist ausgebildeter Bauverwalter und Gemeindeschreiber und war - trotz seines jugendlichen Alters - zehn Jahre Bauverwalter in Bätterkinden, wo wir gemeinsam zahlreiche raumplanerische Projekte erfolgreich bearbeiteten. Mit ihm erweitern wir unsere Büro-Kompetenzen und können näher an Gemeindeaufgaben arbeiten. Berufsbegleitend macht Beat den Master of Advanced Studies in Gemeinde-, Stadt- und Regionalentwicklung an der Hochschule Luzern. Wir sind überzeugt, dass er perfekt ins Panorama passt und wir unseren Auftraggebenden einen Mehrwert bieten können. Herzlich willkommen Beat!

Kreatives Tüfteln und Entwickeln in unserem internen Pano-Labor

25.02.2020_Die Raumplanungslandschaft ist zurzeit sehr dynamisch und bietet viele Chancen, aber auch Gefahren. In unserem zweiten internen Pano-Labor stellen wir uns heute vormittag diesen Herausforderungen. Für unsere Kunden wollen wir unser Potenzial optimal nutzen und die Qualitäten der einzelnen Mitarbeitenden gezielt einsetzen und weiterentwickeln. Unsere neusten Erkenntnisse teilen wir mit Ihnen bei der nächsten Zusammenarbeit. Wir freuen uns!

Ortsplanungsrevision Thun: Rege Mitwirkung

18.02.2020_Die intensiven Partizipations- und Kommunikationsmassnahmen zur Ortsplanungsrevision Thun haben gefruchtet. Die Thunerinnen und Thuner interessieren sich sehr fürs Planungsgeschäft und haben fast 1000 Eingaben eingereicht. >> mehr

Ein neues Zuhause in Übersee - Viel Glück Kerstin!

12.02.2020_Nach sechs Jahren bei Panorama verabschieden wir heute unsere Mitarbeiterin Kerstin Bendixen. Wir wünschen ihr und ihrer Familie viel Glück in der neuen Heimat Canada und danken ihr für ihren Einsatz und die wertvolle Mitarbeit!

O'mundo: Die Räumliche Entwicklungsstrategie geht in die Vorprüfung

21.01.2020_Der Gemeinderat von Ostermundigen verabschiedete heute die Räumliche Entwicklungsstrategie RES zuhanden der kantonalen Vorprüfung. Wir freuen uns über diesen weiteren Schritt in Richtung Zukunftsentwicklung!

Erfolgreicher Abschluss des Pilotprojekts «Innenentwicklung – Potenziale aktivieren!»

14.01.2020_Mit dem „Vogtareal“ in Oberdiessbach durften wir Teil des Pilotprojektes „Innenentwicklung – Potenziale aktivieren!“ der Regionalkonferenz Bern-Mittelland sein. Wir gratulieren der RKBM zum erfolgreichen Abschluss! >>Medienmitteilung

Betriebsferien bis 6.1.2020

23.12.2019_Unser Büro bleibt vom 23.12.2019 bis 5.1.2020 geschlossen. Am 6. Januar 2020 sind wir gerne wieder für Sie da. Wir wünschen Ihnen und Ihren Liebsten frohe Feiertage und ein gutes und erfolgreiches neues Jahr!

Kann Raumplanung glücklich machen?

17.12.2019_Die Art und Weise, wie der Raum genutzt wird, hat einen direkten Einfluss auf unsere Lebensqualität. Das aktuelle Heft «Forum Raumentwicklung» zeigt Wege auf, wie die sozialen und wirtschaftlichen Aspekte des Raums mit seinen ökologischen und kulturellen Funktionen in Einklang gebracht werden können. Raumplanung hat den Menschen im Fokus: Indem sie den knappen Boden haushälterisch verwaltet, Verkehr und Siedlung koordiniert entwickelt und die Nutzungsansprüche gegeneinander abwägt, trägt sie dem Wohlbefinden der Bevölkerung möglichst optimal Rechnung. In «Raumplanung zum Glück», so der Titel der neuen Ausgabe der Zeitschrift «Forum Raumentwicklung», zeigt das Bundesamt für Raumentwicklung ARE, wie Entscheide zur Raumnutzung einen direkten Einfluss auf das Wohlbefinden der Bevölkerung haben. Wir wünschen Ihnen qualitativ guten Raum und viel Glück im neuen Jahr!

Ortsplanungsrevisionen Wald und Mirchel beschlossen

04.12.2019_In den letzten Jahren durften wir die Gemeinden Wald und Mirchel durch die Ortsplanungen begleiten, ein zum Teil „wilder Ritt“ durch die neuen Gesetzgebungen von Bund und Kanton. Die Gemeinden haben Durchhaltewillen gezeigt. Sie besitzen nun aktuelle Nutzungsplanungen, welche zwar nicht alle Wünsche erfüllen, aber robust für die nächsten 10 bis 15 Jahre sind. An den Gemeindeversammlungen in Wald und Mirchel wurden die neuen Grundordnungen praktisch einstimmig beschlossen. Wir danken den Akteuren für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit!

Pensionskassengelder gut investiert

26.11.2019_Der Basler Heimatschutz zeichnet zwei Bauten unserer Pensionskasse Abendrot aus und hebt insbesondere die sozialen und architektonischen Mehrwerte der Häuser hervor. Gut zu wissen, dass unsere Pensionskassengelder nachhaltig angelegt sind!

JA zur Erweiterung des Wohn- und Pflegeheims Grünau

18.11.2019_Mit 11'442 zu 1'987 Stimmen hat die Könizer Stimmbevölkerung der Zonenplanänderung "Grünau" in Wabern zugestimmt. Als Verfahrensbegleiter bei diesem anspruchsvollen Geschäft (erhaltenswertes Objekt, Gutachterverfahren) gratulieren wir der Grünau AG und wünschen den Beteiligten bei den nächsten Schritten der Neuorganisation viel Erfolg!

"Freche" Ideen an den Grenchner Wohntagen 2019

12.11.2019_Grenchen hat vor 20 Jahren ein neues Gesicht bekommen - jetzt sind neue Ideen gefragt. Im Rahmen der Grenchner Wohntage zeigten Paul Dominik Hasler und Christof Tscharland für das Netzwerk Altstadt von EspaceSuisse  "freche" Möglichkeiten zur Neustrukturierung des Grenchner Ortskerns auf. Die gewagten Ideen für die Innenstadt führten im Plenum zu interessanten Diskussionen. Wir hoffen, dass die heutigen Entscheidungsträger zusammen mit den Anspruchsgruppen die Ideen - wie vor 20 Jahren - zu erfolgsversprechenden Projekten weiterentwickeln, dass sie den Wandel in der Stadtentwicklung bewusst angehen.

Für eine dauerhafte, dichte und sparsame Architektur

04.11.2019_Selbstverständlich unterstützen wir die Haltung des Architekten und ehemaligen ETH-Professors Vittorio Magnago Lampugnani. >>Artikel